12. Oktober 2022

IX-API: Führende Internetknoten fügen Statistik-Feature zum Standard hinzu

Frankfurt am Main, 12. Oktober 2022. Das Entwicklerteam hinter der IX-API der drei führenden Internetknoten-Betreiber DE-CIX, AMS-IX und LINX hat neue Features zum Standard der Programmierschnittstelle für Internetknoten (Internet Exchanges, IXs) hinzugefügt. So zeigen die Statistiken den Nutzern der API wieviel Traffic über ihre Verbindung zu einem IX ausgetauscht wird. Dieser API-Zugriff auf Statistiken bietet auch die Möglichkeit, diese direkt in die jeweiligen eigenen Dashboards der Nutzer zu integrieren. Das Statistik-Feature ermöglicht IX-Kunden also detaillierte Einblicke was Performance und Effizienz ihrer Anbindung betrifft und unterstützt so die Kapazitäts- und Routing-Planung.

Neben dem neuen Statistik-Feature arbeitet das Entwicklerteam auch an der Interoperabilität der IX-API. So hat das Open Source Projekt Peering Manager bereits dieses Jahr die Unterstützung für Version 2 der IX-API integriert und die Möglichkeit für Nutzer erweitert, in Echtzeit ihre IX-Ressourcen einzusehen. Auch im Bereich „Infrastructure as Code“ (IaC) gibt es Fortschritte: Ein sogenannter „Provider“ wird in Terraform, das führende Open Source IaC Tool implementiert. Damit können Terraform-Nutzer „deklarativ“ Ressourcen am IX ihrer Wahl einrichten, wie sie es sonst auch mit anderen Cloud-Ressourcen machen, ohne irgendwelche spezifischen Kenntnisse der IX-API.

Das IX-API Team hat zudem die Implementierung der Programmierschnittstelle für andere Internetknoten-Betreiber vereinfacht und will so die Verbreitung der Schnittstelle weiter vorantreiben. Discovery Mechanismen erlauben es den implementierenden Unternehmen und Teams die Teile des Standards umzusetzen und zu announcen, die für ihr jeweiliges Geschäftsmodell sinnvoll sind, ohne alle Endpoints abdecken zu müssen. Alle drei Internet Exchanges – DE-CIX, AMS-IX und LINX – werden die neuen Features der IX-API ab dem ersten Quartal 2023 implementieren.

Marcos Sanz Grossón, Head of Global Software bei DE-CIX: „Wir freuen uns darüber, dass jeder Kunde nun Statistiken und Telemetrie-Daten live von seinem Internet Exchange auslesen kann. Diese neuen Features der API, die ab Version 2.4 verfügbar sind, sind zudem ein Add-On, für das es nicht einmal die komplette Implementierung der API braucht.“         

Ruben van der Brink, CTO von AMS-IX: „‘Observability‘ ist wichtig, denn der erfolgreiche Betrieb eines jeden Netzwerks braucht Informationen über Performance-Metriken. Diese Informationen über die Anbindung an einen Internet Exchange via API bekommen zu können, kann zum Beispiel dazu beitragen, Entscheidungen automatisiert zu treffen.“

Richard Petrie, CTO von LINX: „Dieses Release stellt eine bedeutende Evolutionsstufe der IX-API dar. Dank der Einführung von Statistiken erwarten wir, dass deutlich mehr Kunden die Standard-API einbinden werden und mit der modularen Struktur der Implementierung wird es auch für die IX-Community schneller und einfacher, die API einzubinden.“