14. Oktober 2022

DE-CIX Leipzig offiziell eröffnet: Datenturbo für Mitteldeutschland

Frankfurt am Main/Leipzig, 14. Oktober 2022: Mit einer offiziellen Eröffnung geht der DE-CIX Leipzig, der neueste Standort des weltweit führenden Betreibers von Internetknoten, ans Netz. Der DE-CIX Leipzig, der erste Internetknoten für die Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, ist in den Rechenzentren der envia TEL und PŸUR Business beheimatet. Dort können sich Unternehmen aus der Region jetzt sowohl miteinander vernetzen als auch an den DE-CIX Frankfurt, einen der größten Internetknoten weltweit, anschließen. Über diese Verbindung erhalten angeschlossene Unternehmen aus Mitteldeutschland Anschluss zu bedeutenden internationalen Playern wie Google, Microsoft, Amazon, Akamai, Netflix oder Meta. Professionelle und private Nutzer können so von besserer Performance für moderne digitale Anwendungen wie Cloud-Computing, Videokonferenzen, Video-, Game- oder Musik-Streaming profitieren.

Internetknoten macht Mitteldeutschland zukunftsfähig

Moderne digitale Services brauchen schnelles Internet. Dabei kommt es nicht nur auf die Kapazität des einzelnen Anschlusses an, sondern vor allem auch auf die Zeit, die Daten brauchen, um an ihr Ziel und zurück zu gelangen – die so genannte Latenz. Damit aktuelle Anwendungen wie Videokonferenzen flüssig laufen, sollte die Latenz nicht höher als 35 Millisekunden sein, für wirklich gute Ergebnisse sogar unter 15 Millisekunden bleiben. Auf der „Datenautobahn“ gibt es allerdings ein rein physikalisches Tempolimit, denn Daten können sich nicht schneller als das Licht bewegen. Das heißt, Daten sollten nach Möglichkeit auf dem kürzesten Weg transportiert werden, erklärt Dr. Thomas King, Technikvorstand bei DE-CIX: „Datenverarbeitung und Datenaustausch – zum Beispiel zwischen einem regionalen Internetanbieter und einem Videodienst wie Netflix – müssen so nah wie möglich am Endnutzer erfolgen. Denn, je weiter die Daten reisen müssen, desto größer ist die Latenz – und desto stärker wird es zum Beispiel beim Video-Streaming in HD/4K ruckeln. Noch wichtiger wird das bei Zukunftsanwendungen für verschiedenste Branchen sein. Beim autonomen Fahren oder aus der Ferne durchgeführten medizinische Operationen sind geringe Latenzen sogar lebenswichtig.“

Nicht nur moderne Anwendungen und Services, auch innovative Geschäftsmodelle hängen von niedrigen Latenzen und somit moderner, digitaler Infrastruktur ab. „Eine gute digitale Infrastruktur ist ein entscheidender Vorteil für eine Region. Daraus ergeben sich Chancen im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte, Unternehmensansiedlungen und schlussendlich Steuereinnahmen“, so Harald Summa Mitglied des DE-CIX Aufsichtsrats. „Frankfurt hat sich dank des DE-CIX zu einem Magneten für die Digitalwirtschaft entwickelt. Unser Ziel ist es, das jetzt in die Breite zu bringen und in den kommenden Jahren in jedem Bundesland einen Internetknoten zu eröffnen.“

DE-CIX in Leipzig, Deutschland und weltweit

Die Partner envia TEL und PŸUR Business stellen dem DE-CIX Leipzig nicht nur eine Heimat in ihren Rechenzentren zur Verfügung, sondern agieren als auch Reseller für DE-CIX Cloud und Interconnection Services. Mit dem neuen dem Standort in Leipzig betreibt DE-CIX insgesamt sechs Internetknoten in Deutschland in verschiedenen Regionen und teilweise in Partnerschaftsmodellen mit lokalen Anbietern, darunter der DE-CIX Frankfurt, einer der nach Datendurchsatz größten Internetknoten der Welt. Insgesamt ist die DE-CIX Plattform aus über 250 deutschen Rechenzentren erreichbar und bietet einfachen Zugang zu modernen Interconnection Services. An rund 40 weltweiten Standorten verbindet DE-CIX fast 3000 Netzbetreiber (Carrier), Internet Service Provider (ISP), Content-Anbieter und Firmennetze aus über 100 Ländern miteinander und bietet Peering-, Cloud- und Interconnection-Services an. Zusammen bilden die DE-CIX Internetknoten mit einer angeschlossenen Kundenkapazität von mehr als 100 Terabit das weltweit größte neutrale Interconnection-Ökosystem.