Celebrate 25 years of interconnection with us! Visit our anniversary website at withoutyou.de-cix.net

Internetknoten-Betreiber DE-CIX sieht noch mehr Wachstum bei Videokonferenzverkehr – Online- und Cloud-Gaming immer beliebter

Frankfurt am Main, 25. März 2020. Der Betreiber des weltgrößten Internetknotens DE-CIX in Frankfurt am Main sieht während der COVID-19 Krise ein weiteres Wachstum des Datenverkehrs sowie eine gesteigerte Internetnutzung in verschiedenen Segmenten. Der bereits festgestellte Anstieg beim Videokonferenzverkehr (beispielsweise Skype, Teams und Webex) hat sich seit Ausbruch des COVID-19 Virus durch die Home-Office-Situation der Bevölkerung in der vergangenen Woche um 100% gesteigert. Auch die Anzahl der User, die Online- und Cloud-Gaming-Plattformen nutzen, hat sich letzte Woche verdoppelt – mit einem Höhepunkt am vergangenen Donnerstag. Ebenso hat sich der Social-Media-Datenverkehr im Vergleich zu vor der Krise erheblich erhöht. Des Weiteren haben die Videostreaminganbieter Ihre Kapazitäten am DE-CIX in Frankfurt teilweise verdoppelt.

„Wir stellen darüber hinaus fest, dass sich der durchschnittliche Datenverkehr an den Internetknoten um knapp 10 Prozent gesteigert hat. Die Nutzer sind nun auch tagsüber häufiger und länger online, das merken wir stark. Normalerweise bewegt sich der Datenverkehr am Internetknoten entlang von Wellenbewegungen und spiegelt den täglichen Internet-Nutzungsrhythmus wieder, beginnend morgens um 6 Uhr mit seinem Höhepunkt gegen 21 Uhr. Jetzt sind fast alle Zuhause, so dass sich diese Wellen abflachen, der Datenverkehr verteilt sich über den ganzen Tag und steigt im Schnitt an“, analysiert Dr. Thomas King, CTO bei DE-CIX, das veränderte Nutzerverhalten seit der COVID-19 Krise.   

Im Zusammenhang mit der gesteigerten Nutzung von Online-/Cloud-Gaming sowie Social-Media-Plattformen kam es auch bei den größten weltumspannenden Netzwerken zur Verteilung von Medieninhalten (Content Delivery Netzwerke) zu einem Anstieg im Datenverkehr von über 50%. Dies bedeutet in Summe eine Steigerung von mehreren 100 Gigabit pro Sekunde Datenverkehr. 

Bezüglich der physischen Kapazitäten des DE-CIX betont King: “Die Kapazitäten in unserem eigenen Netz werden regelmäßig und langfristig ausgebaut. Wir planen immer für circa 12 Monate voraus. Die Kapazitäten werden weiter ausgebaut, sobald 63% der vorhandenen Kapazitäten erreicht werden. Die übrigen 37% freie Kapazität wird zum einen für Redundanzen benötigt und zum anderen, damit wir immer genügend freie Kapazitäten für Traffic-Wachstum haben. Selbst wenn alle Firmen Europas ausschließlich aus dem Home-Office arbeiteten und nebenher noch ein weltweites sportliches Großevent übertragen werden würde, kann der DE-CIX die notwendigen Bandbreiten für reibungslose Interconnection bereitstellen.“