Celebrate 25 years of interconnection with us! Visit our anniversary website at withoutyou.de-cix.net

Deutsche auch über Ostern weiter online: Internetknoten-Betreiber DE-CIX sieht auch während Feiertagen und Ferien erhöhten Datenverkehr

Frankfurt am Main, 16. April 2020. Der Betreiber des weltgrößten Internetknotens DE-CIX in Frankfurt am Main konnte auch während der Osterfeiertage und Ferienzeit in der COVID-19 Krise einen erhöhten Datenverkehr beobachten. Der Datenverkehr bei der Nutzung von Videokonferenz-Applikationen ist dabei um 20% im Vergleich zu Ende März gestiegen – im März war bereits ein Plus von mehr als 100% im Vergleich zu Ende Februar sichtbar. Auch der Gaming Traffic ist seit Ende Februar gestiegen, um mehr als 60%. Während der Videokonferenz Traffic an den Wochenenden deutlich abflacht, wie es auch zu normalen Bürozeiten üblich ist, wird beim durchschnittlichen Datenverkehr ein anderer Trend beobachtet: Seit den Maßnahmen zur Eindämmung des Virus in Deutschland ca. Ende Februar verteilt er sich mittlerweile über die gesamte Woche, es gibt kaum noch Unterschiede zwischen Werktagen und Wochenenden.

„Während wir an den Wochenenden weniger Traffic von Videokonferenzen sehen, können wir verstärkten Traffic in den Bereichen Gaming und Streaming verzeichnen. Die unterschiedlichen Segmente gleichen sich während der Werktage und Wochenenden aus, das erklärt den konstant hohen durchschnittlichen Datenverkehr. Wir sehen außerdem deutliche Veränderungen im Tagesverlauf der gesamten Internetnutzung. Der Datenverkehr ist beispielsweise in den Nachtzeiten zwischen 23:00 und 02:00 Uhr um über 20%, sowie vormittags zwischen 9:00 und 13:00 Uhr um über 15% höher als vor COVID-19“, so Dr. Thomas King, CTO bei DE-CIX.

„In Zeiten von Quarantänen und Social Distancing ist das Internet eines der wichtigsten Versorgungsmittel unseres Lebens geworden – beruflich und privat. Die gegenwärtige Krise ist ein immenser Treiber der Digitalisierung und zeigt, wie bedeutend stabile und sichere Internetverbindungen sind – in allen Bereichen des Lebens. Hier wünschen wir uns in Zukunft einen noch stärkeren Ausbau aller systemrelevanten Elemente des Internets und der digitalen Versorgungskette. Wir brauchen mehr Rechenzentren, mehr Vernetzung und einen robusten Ausbau der digitalen letzten Meile bis in die Haushalte“, so King weiter.

Bereits am 10. März hatte der DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) in Frankfurt einen neuen Weltrekord im Datendurchsatz gesetzt. Mit über 9,1 Terabit pro Sekunde wurde eine noch nie erreichte Datenmenge an einem Internetknoten ausgetauscht. Weitere lokale Rekorde wurden in den letzten Wochen unter anderem an den DE-CIX Standorten in München, Hamburg, Düsseldorf, Dallas, Madrid, Marseille und Dubai aufgestellt.